Kleine Inseln

Es sind die kleinen Inseln, die wir brauchen, ja, so dringend nötig haben, um uns immer wieder neu zu regenerieren. Eine kleine Wanderung am Lago di Garda im diesjährigen Sommerurlaub, war so eine Erfahrung für mich. Kleine Plätze am See, an denen man sich niederlassen und ausatmen und alles Belastende loslassen will:
Die Existenzsorgen, die Spannungen, die Probleme, Streitigkeiten, Minderwertigkeitsgefühle, Ängste irgendwie einfach alles - wegtreiben lassen können in die Weite des Sees, auf meiner kleinen Insel sitzend und umgeben von Gottes Liebe und der Gewissheit, in seinen Frieden hineingeliebt zu werden. Nicht das, was ich zu leisten habe, nicht das, was ich präsentieren muss, nicht das, was ich glaube, sein zu müssen. Einfach nur geliebt werden, ohne irgendetwas dafür leisten oder »richtig« machen zu müssen. Ich würde gerne noch Stunden so weiter hier sitzen bleiben, doch es geht wieder weiter, weil die Uhr des Lebens weiterläuft. Der Alltag wird mich wieder einholen, die Existenzsorgen, die Spannungen, die Probleme, Streitigkeiten, Minderwertigkeitsgefühle, Ängste irgendwie einfach alles wird wiederkommen, das ist mir bewusst. Was aber bleibt, ist Gottes Liebe, sein Angebot der Erlösung, (m)ein ganzes Leben lang und: Ich kann ihn, meine kleine Insel, mitnehmen, weil ich zu jeder Zeit mit ihm reden, zu ihm beten kann, auch wenn um mich herum die ganze Welt tobt und schreit, seine Liebe, bleibt.
Johannesevangelium 3:16: Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, auf dass alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

JoJasper · Rollnerstraße 49 · 90408 Nürnberg · Telefon +49 (0)911 / 810 54 45 · jojasper[at]jojasper.de